Saphenion Patienteninfo: Leitlinien Krampfaderverödung

Unter der Verödungstherapie versteht man demnach die geplante Ausschaltung von Krampfadern unterschiedlicher Lokalisation im Gewebe durch Einspritzen eines Verödungsmittels (Ethoxisklerol / Schaum). Dadurch soll eine ausgeprägte Schädigung der inneren Gefäßwand erreicht werden, die idealerweise zu einer Umwandlung der Vene in einen bindegewebigen Strang. Dieser rekanalisiert nicht und entspricht im funktionellen Ergebnis einer radikalchirurgischen Entfernung der Krampfader.

Venenkleber für Krampfadern – Faktencheck Upgrade 5

Der Venenkleber für Krampfadern zeigt weiter zunehmendes Interesse bei unseren Patienten. Dies hat uns wieder einmal getrieben, in den Datenbanken nach aktuellen, neuen Ergebnissen zu schauen.  

Nach 7 Jahren werden wir 1250 Patienten mit dem Venenkleber Venaseal behandelt haben. Über 84 Monate werden wir 2340 Venen therapiert haben.