ZurGesundheit.press – Vorstellung Saphenion

ZurGesundheit.press – Vorstellung Saphenion erfolgt in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift sowie auch im Internet. Wir freuen uns sehr, dass diese renommierte Gesundheitszeitschrift auf uns aufmerksam geworden ist und journalistisxch ein wenig eintaucht in die Welt der minimalinvasiven Krampfadertherapien

Saphenion goes science 2020

Den Anfang machen die Bonner Venentage, Ende Februar 2020.
Die Bonner Venentage sind ein Fachkongress für Phlebologen (Venenspezialisten). Zwei Tage lang diskutieren die Teilnehmer im Rahmen wissenschaftlicher Vorträge, Workshops und Symposien über die neuesten Entwicklungen auf diesem Gebiet. Kongresspräsident Prof. Dr. med. Eberhard Rabe, Bonn, ist Emeritus Président der Internationalen Gesellschaft für Phlebologie. Er ist Schriftleiter der Fachzeitschrift vasomed. Erweiterte Zusammenfassungen ausgewählter Vorträge werden in „vasomed“ veröffentlicht.

SaphenionPatientenInfo: Klebender Mikroschaum an Stammkrampfadern

Klebender Mikroschaum in 46 Monaten Anwendung – Mit dem Erfolg des Venenklebers lag die Idee nah, auch den Mikroschaum weiter zu entwickeln. Veröden und Kleben simultan ist eine der möglichen Variationen. Diese Variation eignet sich dann auch sehr gut für die Therapie der Stammvaricosis. Allerdings sind klare Definitionen für den Einsatz des klebenden Mikroschaums notwendig.

SaphenionPatientenInfo – Neue Therapieoption

Die bipolare Radiofrequenzablation hat sich in den vergangenen 19 Jahren als eine schonende Behandlung der Stammkrampfadern entwickelt. Seit Kurzem ist das RFITT – System Celon Precision auf dem Markt. Das Neue ist, dass sich dieses System in seiner Temperaturabgabe selbst reguliert. Durch die kontinuierliche Impedanzmessung wird der Zustand der Venenwand analysiert und die Energieabgabe erfolgt selbstregulierend, automatisch. Es wird sowohl in Berlin als auch in Rostock neu in unser Therapieprogramm aufgenommen.

SaphenionScience – 88 Monate Venenkleber

Nach 18 Jahren Arbeit mit endovenösen Techniken das Resümee: Unsere Erfahrungen mit der endovenösen Therapie und speziell mit dem Kleber VenaSeal® machen ihn zu unserer Basistherapie bei der Stammvaricosis. Die radikale chirurgische Therapie ist nur noch in seltenen Ausnahmesituationen wirklich notwendig. Diesbezüglich anders lautenden Aussagen von Gutachtern, Kollegen und Krankenkassen sind nach der langen Zeit des Einsatzes (8 Jahre) dringend kritisch zu hinterfragen. Die thermische Kathetertherapie ist nicht out, aber der endovenöse Therapiepfad ist differenzierter geworden! Die noninvasive SONOVEIN – Echotherapie ist ebenfalls ein thermisches Verfahren mit den entsprechenden Nebenwirkungen, braucht aber weder Katheter noch eine Gefäßpunktion.

Venenkleber: Therapie am Offenen Bein? Sealing Ulcer

Venenkleber: Therapie am Offenen Bein?
In den westlichen Länder leiden etwa 2% der Menschen an einem Offenen Bein (Ulcus cruris)  am Unterschenkel – in ca 55 % ist eine venöse Insuffizienz (Krampfader) Hauptursache der Wundheilungsstörung (Ulcus cruris venosum).