Kompressionsmassage nach Krampfadertherapie – massage after varicose vein therapy

Intermittierende Kompressionsmassage nach Krampfadertherapie

Eine intermittierende Kompressionsmassage nach Krampfadertherapie ist noch nicht Standard. Teilweise wird sie nach radikalchirurgischen oder auch thermischen  Op – Techniken vom Patienten schmerzbedingt nicht toleriert.

Intermittend compression therapy after truncal varicose vein ablation

A massage of the legs seconds after a therapy of truncal varicose veins with different techniques is not standard. And it is in partly controversial discussion because is not tolerabel for the patient after radical surgery or thermal ablation because of pain…

 

 

Massagen unmittelbar nach VenaSeal – Verklebung oder Sealing Foam

Saphenion hat vor 18 Monaten am Rostocker Standort begonnen, allen Patienten unmittelbar nach einer Krampfadertherapie mittels Venenkleber oder auch nach einer Mikroschaumtherapie mit Sealing Foam (Mikroschaum) eine Kompressionsmassage der therapierten Beine anzubieten. Sämtliche Patienten haben gerne diese Massagetherapie  der operierten Beine mittels 12 Kammer – Massage – Computer unmittelbar nach der Therapie angenommen.

Inzwischen wird diese zusätzlich adjuvante Therapie regelmäßig nachgefragt.

 

Massage of the leg immediately after VenaSeal or Sealing foam therapy

Saphenion has began 18 month ago at the praxis in Rostock / Baltic Sea to make a massage of the leg, we have treated with VenaSeal or Sealing Foam immediately after operation . All of patients have used this special service with a 12 chamber massage computer imediately post intervention.

In this time  the patients are asking for this intermittent compression therapy.

 

Pathophysiologische Betrachtungen

Eine Entzündungsreaktion ist die komplexe Antwort des Gefäß – und  Bindegewebes auf Zellschädigung oder Zerstörung mit dem Ziel, die Reizursache zu beseitigen sowie die entstandenen Defekte zu reparieren. Die allgemeinen Behandlungsziele der Kompressionsmassage sind die Reduktion der Gewebespannung durch Entödematisierung, der beschleunigte Abtransport von Zelltrümern und Entzündungsmediatoren, die Reduktion postoperativer Schmerzen, sowie die Dämpfung einer überschießenden Entzündungsreaktion. In der Frühphase nach operativen Eingriffen hat sich der Einsatz der Manuellen Lymphdrainage (ML) oder besser noch  die 12 – Kammer – Massagetherapie bewährt. Durch diese Massage – Techniken fördert man die Regeneration von Lymphkollektoren im verletzten Gebiet. Die Gewebevernarbungen fühlen sich dann weicher an, sind somit belastbarer, es kommt seltener zu sekundären Einschränkungen der Beweglichkeit.

Pathophysiological considerations

An inflammatory response of vascular and  connective tissue after damaging of cells and parts of tissues  is the normal and typical answer after the therapy of varicose veins. The response is trying to remove or to repair the cell  – and tissue defects.

The important effects of post operative massage are reduction of tissue tension because of reduction of edema, the accelerated removal of cell debris and inflammatory mediators. Also the reduction of post op pain and about  a  shooting  inflammatory reaction ist very important. So the manual massage therapy or better the 12 chambers massage computer have a good effect. Because of these massage techniques we promote the regeneration of lymph collectors in the treated area. The tissue scarring after ablation the truncal varicose veins or side branches  are more softly and we are seeing secondary movement restriction after therapy much less. 

 

 

 

Erfahrungen mit der Kompressionstherapie nach dem Kleben von Krampfadern

Wir haben das neue unterstützende Therapiekonzept vor 18 Monaten in Rostock erstmals eingeführt. Bisher sind 145 Patienten mit Kompressionstherapie nach Venenverklebung und 351 Patienten nach einer Mikroschaumtherapie über den Zeitraum der post therapeutischen Nachbeobachtung behandelt worden.

Vom Erfolg der Therapie waren wir selbst sehr überrascht.

Bei allen 145 VenaSeal – Patienten zeigten sich deutlich weniger Verhärtungen entlang der behandelten Vene, das Stranggefühl wurde nicht wirklich wahrgenommen oder war nach der Behandlung deutlich weniger prominent zu spüren. Über  Schmerzen wurden gar nicht berichtet. Das eigentliche Ziel, die Reduzierung des post op Ödems, war sehr eindrucksvoll. Keiner der Patienten berichtete von Schwellung oder Schweregefühl – ganz im Gegenteil wurde bereits am ersten post op Tag von deutlich leichteren Beinen mit wesentlich verringerten Schwellungen am Unterschenkel berichtet.

Die Patienten mit der Mikroschaumtherapie  empfanden die Massage nach der Behandlung ebenfalls als sehr angenehm. Hier konnten deutlich geringere post therapeutische Verhärtungen nach Behandlung von Seitenästen festgestellt werden. Eine Neuentstehung von Besenreisern nach der Massagetherapie sahen wir bisher nicht.

Zum Einsatz der Massage nach Tumeszenzanästhesie bei Laser und Radiowelle haben wir keine Erfahrungen – wir haben in diesen Fällen von einer Massagetherapie abgesehen.  Radikale Therapieverfahren werden in der Rostocker Praxis nicht mehr angeboten.

Our first experiences with post operative massage therapy

This new therapeutic regime we began 18 month before in Rostock praxis. To today  we treated 145 Patients with  post op 12 –  chamber –  massage after Sealing veins and 351 patients after microfoam  therapy during the post op follow up. We ourselves were very surprised about the results. In all 145 cases of Vensaseal ablation there were absolutely less indurations of the treated vein, no really vein string.  We saw no more edemas, also the patients reported the same. On the contrary they reported about lighter legs without great edemas.

The mircrofoam patients also had a good feeling after massage the treated legs. We found much less indurations and less haematomas. And there  weren`t to be found new spider navies after the massage.

We did not used the post op massage after tumeszenzanaesthesia in cases of thermal ablation with radio frequency. Here we are cautious – is compression massage possible?

We do not use radical surgery in both praxis Berlin / Rostock and so we have not experiences in treat -ment with massage therapy after radical operation. 

Aus den Leitlinie zur Kompressionstherapie zitiert:

Die intermittierende pneumatische Kompressionstherapie besteht in der prophylaktischen und therapeutischen Anwendung von pneumatischen Wechseldrücken zur Thromboembolieprophylaxe, Entstauungstherapie bei Ödemerkrankungen, Verbesserung der arterielle und venösen Durchblutung mit Reduktion der klinischen Symptome sowie zur Förderung der Wundheilung…

Nach diesen Leitlinien ist eine Kompressionsmassage nach ausgedehnten Weichteildefekten, z.B. nach  radikaler Krampfader-Op ( Stripping) allerdings kontraindiziert!

Quoted from the guideline for compression therapy:

The intermittent pneumatic compression therapy consists in the prophylactic and therapeutic use of pneumatic alternating pressures for thromboembolic prophylaxis, decongestive therapy in edema diseases, improvement of arterial and venous perfusion with reduction of clinical symptoms and to promote wound healing.

Following these guidelines, a compression massage is not recommended after extensive soft tissue defects, e.g. contraindicated after radical varicose vein  therapy (stripping), however!


Links:

Földi.E.: Das postoperative Lymphödem: Das klinische Problem: Diagnostik und aktuelle Behandlungskonzepte; Phlebologie 3 / 2011

Kappa Markovi, R.: Prospektive randomisierte Studie zur Evaluation der intermittierend pneumatischen Kompression nach Varizenoperationen; Vortrag auf der 59.Jahrestagung der DGP, Stuttgart 2017.

Reich – Schuple, S. et Schwahn – Schreiber, C.:  Auszug aus der S1 – Leitlinie Intermittierende pneumatische Kompression; Phlebologie 5 / 2018; S. 272 – 275

Földi.E.: Das postoperative Lymphödem: Das klinische Problem: Diagnostik und aktuelle Behandlungskonzepte; Phlebologie 3 / 2011

Kappa Markovi, R.: Prospektive randomisierte Studie zur Evaluation der intermittierend pneumatischen Kompression nach Varizenoperationen; Vortrag auf der 59.Jahrestagung der DGP, Stuttgart 2017.

Reich – Schuple, S. et Schwahn – Schreiber, C.:  Auszug aus der S1 – Leitlinie Intermittierende pneumatische Kompression; Phlebologie 5 / 2018; S. 272 – 275

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.