Saphenion wünscht Empor Rostock viel Erfolg!

Saphenion wünscht Empor Rostock Alles Gute für die Relegation!

Saphenion wünscht Empor Rostock bei den Relegationsspielen zum Aufstieg in die 2. Bundesliga den grossen Erfolg. Nach 10 Jahren eines ständigen Auf und Ab im sportlichen Bereich und vielen finanziellen Engpässen und Fast – Insolvenzen ist seit 6 Monaten ein wenig Ruhe eingekehrt, die neue Vorstandsriege hat fast Unmögliches möglich gemacht mit Hilfe alter und neuer Sponsoren und mit einer nicht mehr gekannten Geradlinigkeit und Ehrlichkeit Ordnung in den Verein getragen.

Saphenion wünscht Empor Rostock viel Erfolg. Ein junger Trainer – Till Wiechers – hat ein junges Team in atemberaubendem Tempo zu einer tollen Mannschaft mit begeisterndem Handballspiel und einem geraden und festen Charakter geformt. Wir bei Saphenion waren mit grosser Lust und noch mehr Spass bei den letzten Spielen in der Halle. Es war so, wie es vor 7 Jahren werden sollte. Und jetzt ist die Chance da, dass es tatsächlich auch so wird, wie die Handballfans in Rostock und die Stadt es sich erträumen.

Empor im Finale Europapokal der Landesmeister 1979

In der damals ganz neuen Stadthalle 3800 Zuschauer beim Spiel gegen den TV Grosswallstadt

Empor – Spieler Olympiasieger 1980

Lange ist es her, aber es ist nicht vergessen, 2 Spieler des HC Empor hatten einen grossen Anteil daran, Frank Michael Wahl und Hans-Georg Jaunich.

Hans-Georg Jaunich ist heute Mitglied im Sportbeirat und Ältestenrat bei Empor Rostock. Er hat und wird das Spiel im Olympiafinale 1980 im Sokolniki Sportpalast – mittem im Stadtzentrum Moskaus nie vergessen….

Und auch wir haben eine lebhafte Erinnerung an dieses Spiel. Aber das ist Vergangenheit – jetzt wird Zukunft gemacht.

Und die Männer von Empor Rostock haben eine ganz grosse Chance, ihr Ziel zu erreichen!

Hier ein paar Ausschnitte des Handball – Finalspiels der Olympiade 1980 in Moskau

Für die beiden Relegationsspiele gegen Konstanz wünschen wir Euch noch einmal Alles Gute, Kaltschnäuzigkeit, Leidenschaft und emporianischen Willen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.