SaphenionPatienteninfo: Beinvenenaneurysma – Diagnostik und Therapie

SaphenionPatienteninfo: Krampfaderaneurysma – Diagnostik und Therapie in der Praxis

SaphenionPatienteninfo: Krampfaderaneurysma – Das venöse Aneurysma findet man an allen Venen des Körpers. Bevorzugt tritt es jedoch an den Venen des Beines auf.

Das venöse Aneurysma ist eine umschriebene Ausbuchtung eines Gefäßes mit einer erhöhten Thrombosegefahr. Beim Husten oder Pressen können die venösen Druckwerte auch in den Venen auf über 100 mmHG ansteigen. Dies betrifft sowohl die tiefen Leitvenen (hier besonders die Oberschenkel – und Knievene) als auch die oberflächlich und auf der Haut liegenden Venen.

Eine vorgeschädigte Venenwand (defekte Venenklappen) kann so an umschriebenen Stellen lokal ausgebuchtet werden. So kommt es im Venensystem entweder zu spindelförmigen oder sackartigen Ausbuchtungen.

SaphenionPatienteninfo: Krampfaderaneurysma – Spindelförmige Aussackung bei tiefen Venen, sackförmige Aussackung bei Krampfadervenen

SaphenionPatientinfo: leg vein aneurysm – diagnostics and therapy

SaphenionPatient info: Varicose vein aneurysm – diagnostics and therapy in practice

SaphenionPatient Info: Varicose vein aneurysm – The venous aneurysm is found on all veins of the body. Preferably, however, it occurs on the veins of the leg.

The venous aneurysm is a circumscribed bulge of a vessel with an increased risk of thrombosis. When coughing or pressing, the venous pressure in the veins may increase to over 100 mm Hg. This affects both the deep guide veins (especially the femoral and knee veins) as well as the superficial and skin veins.

A previously damaged vein wall (defective vein valves) can thus be locally dug out at circumscribed locations. Thus, it comes in the venous system either to spindle-shaped or baggy bulges.

SaphenionPatienteninfo: Krampfaderaneurysma – Sackförmige Ausbuchtung an Stammkrampfadern

Das typische sackförmige Aneurysma ist eine Ausbuchtung typischerweise unterhalb der zweiten Venenklappe, also etwa 5 – 8 cm abwärts der Einmündung in die tiefen Venen (Venenkrosse). Aber auch im weiteren Verlauf der Vena saphena magna werden – insbesondere durch Venenspezialisten bei der Ultraschalldiagnostik – sackartige Erweiterungen gesehen. Vereinzelt sind diese Aneurysmata aber auch schon klinisch sichtbar. Die Häufigkeit von sackförmigen Aneurysmata der Stammvaricosis beträgt ca. 11%!

Duplexsonografisches Bild eines typischen Mündungsaneurysmas der V.saphena magna

SaphenionPatientinfo: Varicose vein aneurysm – sac-shaped bulge on trunk varicose veins

The typical saccular aneurysm is a bulge typically below the second venous valve, about 5 – 8 cm down the junction with the deep veins (truncal veins). But also in the further course of the saphenous vein sac-shaped extensions are seen – especially by vein specialists in ultrasound diagnostics. Occasionally, however, these aneurysms are already clinically visible. The frequency of saccular aneurysms of the truncal varicose veins is about 11%!

SaphenionPatienteninfo: Krampfaderaneurysma – Symptome und Diagnostik

Die meisten Krampfaderaneurysmata sind Zufallsbefunde bei der duplexsonografischen Krampfaderdiagnostik. Zunächst sind diese Ausbuchtungen relativ symptomlos, können aber leicht thrombosieren und dann Ursache für eine schwere Lungenembolie sein.

Somit bedeuten venöse Aneurysmata der Beinvenen eine ständige lebensgefährliche Bedrohung für den Patienten.

Die standardisierte und leitlinienkonforme Diagnostik besteht in einer duplexsonografischen Untersuchung der Beinvenen, sowohl des tiefen Venensystems als auch des Hautvenensystems. Die phlebografische Untersuchung mittels Röntgen und Kontrastmittelinjektion ist heute nur noch eine Ausnahmediagnostik.

https://www.springermedizin.de/venenaneurysma-therapieentscheidung-durch-sonographische-diagnos/8669604

SaphenionPatienteninfo: Krampfaderaneurysma – Therapie mit VenaSeal

SaphenionPatient info: Varicose vein aneurysm – symptoms and diagnostics

Most varicose aneurysms are incidental findings in duplex sonographic varicose vein diagnostics. Initially, these bulges are relatively asymptomatic, but can easily thrombose and then cause severe pulmonary embolism.

Thus, venous aneurysms of the leg veins are a constant lethal threat to the patient.

The standardized and guideline-compliant diagnosis consists of a duplex sonographic examination of the leg veins, both of the deep venous system and the skin vein system. The phlebographic examination by means of X-ray and contrast agent injection is today only an exception diagnostics.

SaphenionPatienteninfo: Krampfsaderaneurysma – Verklebung des Aneurysmas an der Krosse

SaphenionPatienteninfo: Krampfaderaneurysma – Therapieempfehlungen

Ein Krampfaderaneurysma sollte, wie auch das Aneurysma der tiefen Beinvenen, auf jeder Hinsicht aktiv therapiert werden. Während im tiefen Venensystem in jedem Fall eine offen chirurgische Therapie unter Erhalt des venösen Abstroms notwendig ist (Prothese, Veneninterponat), kann das Krampfaderaneurysma heute auch endovenös therapiert werden. Dazu stehen Radiowelle und VenaSeal – Venenkleber als sehr effektive Methoden zur Verfügung.

Während man beim Radiowellenkatheter das Aneurysma mehrfach lokal thermisch erhitzt, ist beim Venenkleber eine zusätzliche Injektion eines Klebertropfens in der Vene oder durch Punktion des Aneurysmas mit einer Spezialkanüle möglich.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist saphenion-dr.zierauklinisches-Bild-Venenerweiterunganeurysma-756x1024.jpg
Klinisches Bild einer Stammkrampfader mit erweiterten und aneurysmatischen Abschnitten

Bei radikalchirurgischen Stripping – Operationen ist das Aneurysma immer ein zusätzlicher Therapieschritt, denn ein Herausziehen der Krampfadervenen samt Aneurysma birgt ein erhebliches Blutungsrisiko und Verletzung umliegender Gewebestrukturen, Lymphbahnen und Nervenfasern, in sich. Hierbei ist somit neben dem Herausziehen der Krampfader in mehreren Etappen eine zusätzliche Freilegung und Unterbindung des Aneurysmas über einen zusätzlichen Hautschnitt notwendig.

SaphenionPatientinfo: Krampfaderaneurysma – Kombinationstherapie VenaSeal und Sealing Foam (li. Bild)

Wir haben mit dem VenaSealsystem ausgesprochen gute und effektive Ergebnisse beim Verschluss von Krampfaderaneurysmen erreichen können. Wichtig ist in diesen Fällen neben der medikamentösen Thrombose – / Embolieprophylaxe eine Kompression über 2-5 Tage.

SaphenionPatientinfo: Varicose vein aneurysm – therapy recommendations

A varicose vein aneurysm, as well as the aneurysm of the deep leg veins, should be actively treated in every respect. While in the deep venous system in each case an open surgical therapy with preservation of the venous outflow is necessary (prosthesis, venous interposition), the varicose vein aneurysm can also be treated endovenously today. Radiowave and VenaSeal vein glue are available as very effective methods.

While the aneurysm of the radio-wave catheter is locally thermally heated several times, an additional injection of a drop of glue in the vein or puncture of the aneurysm with a special cannula is possible with the vein glue.

In radical surgical stripping operations, the aneurysm is always an additional therapy step, as pulling out the varicose veins together with the aneurysm involves a considerable risk of bleeding and injury to surrounding tissue structures, lymphatics and nerve fibers. In addition to extracting the varicose vein in several stages, an additional exposure and suppression of the aneurysm via an additional skin incision is thus necessary.

With the VenaSeal system, we at Saphenion have achieved exceptionally good and effective results in closing varicose aneurysms. It is important in these cases, in addition to the drug thrombosis / embolic prophylaxis compression over 2 – 5 days.

Photos:

Utzius – Ultraschallbefunde,

Utzius – Kunsthalle Rostock

Links / Literatur:

Hach, W. et al.: VenenChirurgie; Schattauer 2006; 324 – 326

Siegenthaler, W. et al.: Klinische Pathophysiologie; G.Thieme Verlag, Stuttgart, New York; 1987; 738 – 744

Weber, J. et May, R.: Funktionelle Phlebologie; G. Thieme Verlag, Stuttgart, New York; 1990; 358 – 361

https://www.springermedizin.de/venenaneurysma-therapieentscheidung-durch-sonographische-diagnos/8669604

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.