Saphenion®: Einführung des Venenklebers VenaBlock®

Saphenion®: Einführung des Venenklebers VenaBlock®: Heute war Premiere, erstmals wurde bei einer Patientin ein weiterer Venenkleber, das VenaBlock®-System, eingesetzt. Es handelte sich um eine Einzelstammvene, eine Vena saphena parva. Der Eingriff dauerte ca. 15 Minuten und verlief, wie vorher im Team und mit der Patientin besprochen.

Saphenion®: Introduction of the vein glue VenaBlock – Today was the premiere, for the first time another vein glue, the VenaBlock® – system, was used in a patient. It was a single truncal vein, a small saphenous vein (SSV). The procedure lasted about 15 minutes and proceeded as previously discussed in the team and with the patient.

Saphenion®: Nebenwirkungen beim Venenkleber?

Saphenion®: Nebenwirkungen beim Venenkleber? Intensiv wird auf Kongressen und Webseminaren, aber auch in internationalen und nationalen Fachartikeln über mögliche Nebenwirkungen der „neuen“ (10 Jahre alten) Therapieoption „Venenkleber“ beim Einsatz an Stammkrampfadern diskutiert.
Besonders intensiv ist diese Diskussion in Deutschland. Haben wir doch hier ein duales ambulantes / stationäres Gesundheitssystem mit unterschiedlichen Vergütungsstrukturen. Aus diesem Grund spielt die Auswahl abrechnungsrelevanter Therapieoptionen eine sehr große Rolle. Die Vielfalt der Therapiemöglichkeiten für Krampfadern vom klassischen radikalchirurgischen Herausziehen (Stripping) von Stamm – und Seitenastkrampfadern über kathetergestützte thermische Verfahren (Laser, Radiowelle, Heißdampf) bis hin zu nicht thermischen Verfahren (Mikroschaum, Clarivein, Venenkleber) erfordert eine umso umfassendere Aufklärung des Patienten.