Saphenion Patienteninfo: Leitlinien Krampfaderverödung

Unter der Verödungstherapie versteht man demnach die geplante Ausschaltung von Krampfadern unterschiedlicher Lokalisation im Gewebe durch Einspritzen eines Verödungsmittels (Ethoxisklerol / Schaum). Dadurch soll eine ausgeprägte Schädigung der inneren Gefäßwand erreicht werden, die idealerweise zu einer Umwandlung der Vene in einen bindegewebigen Strang. Dieser rekanalisiert nicht und entspricht im funktionellen Ergebnis einer radikalchirurgischen Entfernung der Krampfader.

Kleben von Krampfadern – 77 Monate Erfahrungen

Kleben von Krampfadern seit 77 Monaten Im Zeitraum vom 08. 2012 bis 01. 2019 (77 Monate) Therapie der Stammvaricosis durch Venenkleber an 2127 Stammvenen bei 1143 Patienten.  Bei 12 Patienten konnte […]

Venenkleber beim Offenen Bein – Sealing veins in ulcera crures / update 3

Venenkleber beim Offenen Bein?   Unter einem „Offenen Bein“ versteht man einen Substanzdefekt in pathologisch verändertem Gewebe des Unterschenkels infolge einer Chronischen Venösen Insuffizienz (CVI).  Diese entsteht durch chronische Veränderungen […]