Saphenion®: Akute Beinvenenthrombose

Saphenion®: Akute Beinvenenthrombose – Allein in Deutschland sterben über 40 000 Menschen jedes Jahr an den Folgen einer Kungenembolie – das sind mehr Todesfälle als im Strassenverkehr, bei AIDS, Prostata – und Brusrkrebs zusammen! Weltweit steht jeder vierte Todesfall in Zusammenhang mit einer Thrombose!
Die akute Beinvenenthrombose wurde lange stationär mit strenger Bettruhe über 7 – 14 Tage, intravenöser Heparinisierung  und ggf. der Anlage eines Zinkleimverbandes therapiert.

Erst nachdem die Therapie mit  ambulant applizierbaren niedermolekularen Heparinen (NMH) sich durchzusetzen begann, ergaben sich auch für die Therapie der akuten Beinvenenthrombose neue Optionen.

Saphenion®: Geschichte der Krampfadertherapie

Saphenion®: Geschichte der Krampfadertherapie – Die neuzeitliche Krampfadertherapie begann mit Schede in Berlin, er entfernte ab 1866 Seitenastkrampfadern über viele Hautschnitte. In 1884 berichtete Madelung von Ausschäloperationen „zirkoider Varizen“, auch der Stammkrampfadern (Vena saphena magna). Trendelenburg, zuvor in Rostock Chirurg an der Uniklinik, beschrieb 1888-1891 den – heute non gültigen – pathologischen Rezirkulationskreislauf bei Krampfadern. Ab 1930 hat dann Sauerbruch an der Berliner Charitè seinen Chirurgen verloren, Krampfadern heraus zu ziehen, sie wurden mit hochprozentiger Glucoselösung verklebt…

Saphenion®: Register Endovaskuläre Gesellschaft

Saphenion®: Die Ambulante Endovaskuläre Interventionelle Therapie hat sich in den letzten Jahren zu einer bevorzugten Behandlungsoption für Patienten mit Gefäßerkrankungen entwickelt. Für Verfahren, die an einem ambulanten Standort durchgeführt werden, gibt es keine historischen Daten zur Bewertung der besten klinischen Verfahren. Die Erhebung von Qualitätsdaten mit anschließender Ergebnisanalyse, Benchmarking und direktem Patienten – Feedback ist notwendig, um eine optimale Versorgung zu erreichen. Ergebnisorientierte Register können diesem Zweck dienen.

Saphenion®: Outpatient Endovascular Interventional Society National Registry

Saphenion®: Outpatient Endovascular Interventional Society – We were asked for a Review of an article describing this great theme of modern vascular therapy.
We are feeling honored – here is our answer:

Saphenion® Rostock: Das ärztliche Suizidrisiko

Burn-out, Depressionen und Suizidalität sind unter Ärzten häufiger als allgemein vermutet und bekannt. Aktuelle Herausforderungen im Gesundheitswesen, Umbau der Versorgungsstrukturen, fachlichen Änderungen und Schließungen von Krankenhäusern werden in Deutschland intensiv diskutiert und geplant.

Saphenion®: Osteopathie bei Gefäßerkrankungen

Bewegungseinschränkungen von Nerven – oder Gefäßstrukturen im Bereich der vorderen Hüft- und Leistenregion können, durch Kompression der Nerven – und Gefäßbahn diverse Beschwerden im Bereich des Beckens, der Leiste, des Oberschenkels und des Unterschenkels auslösen. Die rein lokale Behandlung dieser Probleme bewirkt oftmals nur eine kurzfristige Besserung, da die eigentliche Ursache damit nicht behoben wurde und in der Bewegungseinschränkung von Gefäß – und Nervenbahnen zu suchen ist.
Wir dürfen in unserem Fachgebiet der Gefäßchirurgie somit nicht nur das venöse oder arterielle Gefäß isoliert vom Mantelgewebe, unabhängig von Faszien und Muskelsehnen sehen – obwohl unsere Therapie eben nur das eigentliche Organ „Gefäß“ therapiert. Ein mehr ganzheitlicher Blick ist sicher auch in der Gefäßmedizin angezeigt. Und aus diesem Grunde haben wir uns bei Saphenion® in Rostock entschieden, ganzheitliche Konzepte mit in das Therapieprogramm zu integrieren.