Saphenion®: Krampfadertherapie beim Lipödem

Saphenion®: Krampfadertherapie beim Lipödem

Saphenion®: Varicose vein therapy for lipoedema patients

Saphenion®: Krampfadertherapie beim Lipödem – welche Verfahren sollten empfohlen werden?  Gibt es  – wie in Werbeannoncen von Kliniken oder auch – in Fachartikeln von chirurgischen Kollegen angepriesen – ein Zurück zum seit 116 Jahren durchgeführten radikalchirurgischen Herausziehen (Stripping)?  Oder haben sich die modernen, seit nunmehr 20 Jahren im klinischen Einsatz befindlichen Katheterverfahren (Radiowelle, Venenkleber, Laser etc.) als bessere, effektivere, schonendere  Alternative durchgesetzt?

Saphenion®: Varicose vein therapy for lipoedema patients – which procedures should be recommended? Is there a return to the radical surgical stripping that has been carried out for 116 years – as has been the case several times recently in advertisements from clinics or also – advertised in specialist articles by surgical colleagues? Or have the modern catheter procedures (radio wave, venous glue, laser, etc.) that have been in clinical use for 20 years now established themselves as better, more effective, gentler alternatives?

Saphenion®: Krampfadertherapie beim Lipödem – Herausziehen kosmetisch nachhaltig, wenige Nebenwirkungen?

Diesen Eindruck gewinnt man als im Fachgebiet tätiger Gefäßchirurg bei der Wahrnehmung so mancher Werbeanzeige in Berliner Zeitungen, im U – Bahn – Werbe – TV und auf Strassenbahnplakaten., Oder man findet Veröffentlichungen in renommierten Fachzeitschriften zum Thema Krampfadern: Therapie beim Adipösen.

Und ich gebe zu – ich muß meinen  Kopf zweimal schütteln, wenn ich lese, daß das Stripping als Methode der Wahl für die Therapie von Krampfadern beim adipösen Patienten dargestellt wird.

Und es wird unverständlich, wenn die neue 2020 – Gesundheits – Werbeseite des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) beim Google – Suchbegriff „Varicosis“ als Therapie ebenso nur das Stripping vorschlägt.

https://www.thieme-connect.com/products/ejournals/abstract/10.12687/phleb2415-2-2018

Saphenion®: Varicose vein therapy for lipoedema patients – pulling out cosmetically sustainable, few side effects?

As a vascular surgeon working in the specialist field, you get this impression when you see many advertisements in Berlin newspapers, on underground TV advertising, and on streetcar posters.

And I admit – I have to shake my head twice when I read that stripping is presented as the method of choice for treating varicose veins in obese patients.

And it becomes incomprehensible when the new 2020 health advertising page of the Federal Ministry of Health (BMG) only suggests stripping as therapy for the Google search term „Varicosis“.

Saphenion®: Krampfadertherapie beim Lipödem – Das Herausziehen der Krampfader

Saphenion®: Varicose vein therapy for lipoedema patients. Pulling out the varicose vein

Die unten gezeigten Schemata der Op-Technik sind aus einem Lehrbuch von 1958 (li.) und 1992 (re.) entnommen – können Sie einen technischen Unterschied erkennen? Nein! Zwar sind die Instrumente feiner geworden, zwar zieht man in der Regel nicht mehr die komplette Venen heraus (stadienadaptiertes Stripping). Gleichwohl zerstört man beim Herausziehen im Gewebe unkontrolliert allerhand anatomische Strukturen (Nerven, Lymphgefäße, Verbindungsvenen).

The op technique schematics shown below are taken from a textbook from 1958 (left) and 1992 (right) – can you spot a technical difference? No! Although the instruments have become finer, it is true that the entire vein is no longer pulled out (stage-adapted stripping). Nevertheless, all kinds of anatomical structures (nerves, lymphatic vessels, connecting veins) are destroyed in an uncontrolled manner when the tissue is pulled out.

Saphenion® Krampfadertherapie beim Lipödem – Andere Organe

Kein Chirurg würde heute freiwillig einem adipösen Patienten eine Gallenblasen – Op mit großen Hautschnitten anbieten, keine Leisten – Op, keine Blinddarm-Op wird in der Regel  noch offen chirurgisch therapiert. Im Allgemeinen gilt – umso weniger invasiv, umso besser. Deshalb kommen nahezu in allen operativen Disziplinen der Chirurgie, Gynäkologie und Urologie endoskopische Verfahren zum Einsatz. Warum sollte dann gerade in der Therapie der Krampfader beim Adipösen das radikalchirurgische Herausziehen noch Therapie der Wahl sein?

Saphenion®: Varicose vein therapy for lipoedema patients – Other organs

Today, no surgeon would voluntarily offer an obese patient a gallbladder operation with large incisions in the skin, no groin operation, and no appendix operation is usually openly surgically treated. In general, the less invasive, the better. That is why endoscopic procedures are used in almost all operative disciplines in surgery, gynecology, and urology. So why should radical surgical extraction still be the therapy of choice in the therapy of varicose veins in obese people?

Saphenion®: Krampfadertherapie beim Lipödem – Kathetertechniken seit 25 Jahren

Seit dem Jahre 1997/98 sind kathetergestützte Verfahren in die Therapie der Stammvaricosis eingeführt worden – Radiowelle, Laser, Heißdampf, Venenkleber (2011) Inzwischen liegen dafür Langzeitergebnisse vor – für die Radiowelle und den Venenkleber ist eine Effektivität auch bei kaliberstarken Venen > 1.5 cm Durchmesser nachgewiesen worden. Kein Grund also, den adipösen Patienten mit der radikalen Technik zu traktieren. Ganz im Gegenteil bieten die Katheterverfahren gerade für diese Patientengruppe erhebliche Vorteile, wenn man an die Nebenwirkungen und Komplikationen radikaler chirurgischer Techniken denkt.

Saphenion® patient information: Varicose vein therapy for lipoedema patients – catheter techniques in use for 25 years

Since the year 2000, catheter-supported procedures have been introduced into the therapy of stem varicosis – radio waves, lasers, superheated steam, and vein glue. Long-term results are now available – the radio wave and the vein glue have also been shown to be effective in veins with a diameter of > 1.5 cm. So there is no reason to abuse the obese patient with the radical technique. On the contrary, catheter procedures offer considerable advantages, especially for this group of patients, when one considers the side effects and complications of radical surgical techniques.

Saphenion®: Krampfadertherapie beim Lipödem – Katheterverfahren eindeutig im Vorteil

Auf Grund unserer 25 – jährigen Erfahrungen mit den verschiedenen Katheterverfahren und mit der Erfahrung von  über 10 000 Stripping – Op`s zwischen 1995 und 2012 haben wir für Saphenion® entschieden, wann immer möglich, auf radikalchirurgische Op – Methoden zu verzichten. Und dies gilt gerade und besonders auch für den adipösen Patienten. 

Saphenion®: Varicose vein therapy for lipoedema patients – catheter procedures clearly have an advantage

Based on our 25 years of experience with the various catheter procedures (Laser Radio wave, VenaSeal®) and with the experience of over 10,000 stripping operations between 1995 and 2012, we decided in favor of Saphenion®, whenever possible, to forego radical surgical operations. And this is especially true for obese patients.

Saphenion®: Krampfadertherapie beim Lipödem – Der Vorteil des Venenklebers

Nach 10 Jahren Einsatz des Venenklebers an 1850 Patienten mit 3703 defekten Venen sehen wir heute einen Vorteil beim Einsatz dieser Therapie. Zum Einen benötigen wir keine Anästhesie in der Gesamtlänge der defekten Venen, zum Zweiten ist auch die Infusion von Kühllösung entlang der Venenhülle – zum Schutz des umliegenden Gewebes entlang der Vene – nicht notwendig. Der intra operative Ablauf ist ohne Narkose sehr viel einfacher, da sich der doch sehr schwergewichtige Patient selbstständig in eine für die Therapie besonders gute Körperposition begeben kann und sich ggf. bei der simultanen Behandlung der vorderen und hinteren Stammkrampfadern auch selbstständig auf dem Behandlungstisch dreht.

Zusätzlich ist eine post operative Kompressionstherapie mittels Kompressionsstrumpf oder – hose in der Regel auch nicht mehr notwendig. Die Mobilität ist bereits eine Stunde nach der Therapie wieder vollumfänglich möglich. Somit ist dieses Verfahren auch beim adipösen Patienten inzwischen 1. Wahl bei Saphenion®!

Saphenion®: Krampfadertherapie beim Lipödem- Zustand nach venaseal und Fettabsaugung

Saphenion®: Varicose vein therapy for lipoedema patients – the advantage of the vein glue

After 10 years of using the vein glue on 1850 patients with 3703 defective veins, we now see an advantage in using this therapy. On the one hand, we do not need anesthesia for the entire length of the defective veins, and on the other hand, the infusion of the cooling solution along the vein sheath – to protect the surrounding tissue along the vein – is not necessary. The intra-operative process is much easier without anesthesia, as the very heavy patient can independently move into a perfect body position for therapy and, if necessary, turn independently on the treatment table during the simultaneous treatment of the anterior (GSV) and posterior (SSV) varicose veins.

Also, post-operative compression therapy using compression stockings or pants is usually no longer necessary. Mobility is fully possible again just one hour after the therapy. This procedure is now the first choice at Saphenion® for obese patients too!

Gemälde / Fotos / Videos: Gustavo, Utzius, Marleen

links/papers

https://www.besenreiser-krampfaderfrei.de/uebergewicht-bewegungsmangel-co-moderne-lebensweise-setzt-venen-unter-druck-2

https://www.thieme-connect.com/products/ejournals/abstract/10.12687/phleb2415-2-2018

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28357467

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27178403

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26946896

http://journals.sagepub.com/doi/full/10.1177/0268355516649333

https://link.springer.com/article/10.1007/s001040050611

https://link.springer.com/article/10.1007/s00104-003-0813-5

https://www.thieme-connect.com/products/ejournals/abstract/10.1055/s-0037-1621568

https://www.thieme-connect.com/products/ejournals/abstract/10.12687/phleb2414-2-2018

K.Kremer, Volker Schumpelick, Günther Hierholzer: Chirurgische Operationen; G.Thieme Verlag, Stuttgart, New York, 1992

Chirurgische Operationslehre, 7. Auflage, Band VI, J. Ambrosius Barth Verlag, Leipzig 1958

Hinterlasse einen Kommentar