Saphenion: Covid-19, Krampfader und Venenthrombose

Saphenion: Covid-19, Krampfader und Venenthrombose. – Die Risikofaktoren für oberflächliche Venenthrombosen (OVT) sind nahezu deckungsgleich denen bei venösen Thromboembolien (VTE) in den tiefen Bein – und Beckenvenen. Das Risiko für oberflächlichen Hautvenenthrombosen ist aber um Einiges höher, wenn schon Krampfadern vorliegen.

Es ist uns – als Gefäßchirurgen – sehr wichtig, darauf hinzuweisen, dass Covid-19 nicht das erste Virus mit diesen erheblichen thromboembolischen – teilweise tödlichen – Nebenwirkungen ist. Es kommen andere Risikofaktoren dazu! Und dazu gehören in jedem Fall auch die allgemein nicht so sehr unter Krankheitsaspekt betrachteten Krampfadern. Diese stellen unter dem Aspekt der viralen Komplikation einen leichten Angriffsort dar und sind Ursache für eine sehr schnelle Thrombose – und Embolieenstehung.

Saphenion®: Wassersport ideal bei Beinvenenerkrankungen

In Anbetracht der Jahreszeit fällt uns spontan das Schwimmen und die Wassergymnastik ein. Bekanntermaßen erzeugt Wasser ebenfalls eine Kompressionsdruck auf unsere Beine. Wenn die Beine sich ein Meter unter der Wasseroberfläche befinden, beträgt der Druck des Wassers insbesondere auf den gefährdeten Unterschenkeln und die Knöchelregion etwa 80 mmHg. Das ist viel mehr als beim Tragen von Kompressionsstrümpfen der Klasse IV, der stärksten Kompressionsklasse, erreicht werden kann.
Given the time of year, swimming and water aerobics come to mind. It is well known that water also creates compression on our legs. When the legs are one meter below the surface of the water, the pressure of the water, especially on the vulnerable lower legs and the ankle region, is around 80 mmHg. That is much more than can be achieved by wearing Class IV compression stockings, the strongest compression class.

Saphenion®: Oberflächliche Venenthrombose – Superficial vein thrombosis

Saphenion®: Oberflächliche Venenthrombose – Das neue Therapieprotokoll zur Venenentzündung / Thrombophlebitis/Oberflächlichen Venenthrombose / Hautvenenthrombose wurde aufgrund aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse und Leitlinien erneut aktualisiert.
Superficial vein thrombosis – The new therapy protocol for phlebitis/thrombophlebitis / superficial vein thrombosis / cutaneous vein thrombosis has been updated again based on current scientific findings and guidelines.

Saphenion® – Chronische Funktionsstörung der Beinvenen

Saphenion® – Chronische Funktionsstörung der Beinvenen: Die sog. CVI gehört zu den häufigsten Erkrankungen der Weltbevölkerung. Allein nur Deutschland betrachtet, leiden ca. 25% aller Frauen und 20% aller Männer an der CVI. Dabei ist die Häufigkeit und Schwere dieser Erkrankung mit dem Alter der Menschen zunehmend. Auch ist städtisches Leben ein Faktor, der die CVI befördert.

SaphenionPatientenInfo – Krampfadern und AntibabyPille

In der Literatur finden wir eine Vielzahl von verschiedenen Angaben zum Risiko der Krampfaderentstehung bei einer bekannten Familienanamnese. Eine positive Familienanamnese ist sowohl bei Männern (80%), als auch bei Frauen (95%) mit Krampfadern häufiger als bei beiden Geschlechtern ohne die positive Familienanamnese. Die Häufigkeit der Krampfaderentstehung ist bei Männern jedoch deutlich weniger mit einer genetisch bedingten Familienanamnese verbunden, als bei Frauen. Es ist inzwischen sicher, dass es eine erbliche Komponente von Krampfadern gibt, diese ist jedoch nicht allein für die Krampfaderentstehung verantwortlich. Die bereits bekannten Risikofaktoren, langes Stehen, langes Sitzen, zu hohes Gewicht usw., spielen ebenso eine wesentliche Rolle, wie auch die Hormontherapie (z. B. AntibabyPille, Brustkrebstherapie).
In the literature, we find a large number of different information on the risk of developing varicose veins with a known family history. Positive family history is more common in both men (80%) and women (95%) with varicose veins than in both sexes without a positive family history. The frequency of the development of varicose veins is, however, significantly less associated with a genetically determined family history in men than in women. It is now certain that there is a hereditary component of varicose veins, but this is not solely responsible for the development of varicose veins. The already known risk factors, standing for long periods, sitting for a long time, excessive weight, etc., also play an essential role, as does hormone therapy (e.g. birth control pills, breast cancer therapy).

Covid-19: Das Thromboserisiko – Update 12/2020

Covid-19: Das Thromboserisiko – gibt es so ganz allein betrachtet – sicher nicht! Es gehören die schon beschriebenen und auch vielen Patienten bekannten Risikofaktoren, z.b. Gerinnungsstörungen, Krampfadern, Fehlbelastungen, Flüssigkeitsmangel, langes Stehen und Sitzen usw. dazu!