Saphenion®: Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie nach VenaSeal® / 2 Jahres – Verlaufsstudie

Wir führen seit 2 Jahren eine Verlaufsstudie zu den Ergebnissen nach postoperativ durchgeführter Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie (SMT) durch. Alle teilnehmenden Patienten werden nach der Therapie mit dem Venenkleber „VenaSeal®“, als auch nach allen Mikroschaumsitzungen jeweils 20 Minuten mittels Mehrkammer-Kompressionstherapie und SMT nachbehandelt. Neben den meßtechnischen Veränderungen ist es vor allem unser Ziel, eventuelle klinische Verbesserungen unmittelbar nach der Behandlung von Krampfadern mit den verschiedenen Kathetersystemen festzustellen.

Saphenion®: Die Qualität des Venenklebers

Das VenaSeal®-System ist eine sehr effektive und nebenwirkungsarme Therapieoption mit einer hohen Sicherheit für den gewünschten Krampfaderverschluss von > 98% nach 6 Monaten. In den Studien wurden im Vergleich der verschiedenen Methoden beim Einsatz des Venenklebers sehr selten unerwünschte Nebenwirkungen (z.B. Wundinfekte, Thrombosen, Lungenembolien gesehen.

Saphenion – Covid-19: Die Therapieansätze / update 3

Saphenion® – Covid-19: Die Therapieansätze – Immer wieder und auch immer häufiger werden wir in unseren Praxen von vielen Patienten befragt, ob wir uns gegen Covid-19 impfen lassen würden. Ein Ratschlag dazu steht uns nicht zu, wir können uns eigentlich nur auf unsere eigene Meinung stützen und auf das Gelesene und Besprochene.

SaphenionPatientenInfo Venenkleber: 2500 Stammvenen therapiert

Es wurden 1325 Patienten behandelt, jährlich haben sich ca. 180 Patienten zu einer Therapie ihrer Stammkrampfadern mit dem minimalinvasiven, nicht thermischen, nicht tumeszenten und narkosefreien Therapieverfahren entschieden. In diesem jahr werden es mehr als 212 Patienten sein – die Tendenz ist an beiden Standorten von Saphenion – in Berlin und Rostock – steigend.

SaphenionPatienteninfo: Beinvenenaneurysma – Diagnostik und Therapie

SaphenionPatienteninfo: Krampfaderaneurysma – Das venöse Aneurysma findet man an allen Venen des Körpers. Bevorzugt tritt es jedoch an den Venen des Beines auf. Die meisten Krampfaderaneurysmata sind Zufallsbefunde bei der duplexsonografischen Krampfaderdiagnostik. Zunächst sind diese Ausbuchtungen relativ symptomlos, können aber leicht thrombosieren und dann Ursache für eine schwere Lungenembolie sein.