Saphenion®: Nachhaltigkeit in der Venenpraxis

Saphenion®: Nachhaltigkeit in der Venenpraxis – der Begriff Nachhaltigkeit

Saphenion®: Nachhaltigkeit in der Venenpraxis – Eine erstmalige Verwendung der Bezeichnung „Nachhaltigkeit“ in deutscher Sprache im Sinne eines langfristig angelegten verantwortungsbewussten Umgangs mit einer Ressource ist bei Hans Carl von Carlowitz 1713 in seinem Werk Silvicultura oeconomica nachgewiesen worden. Carlowitz fragte, „wie eine Conservation und Anbau des Holzes anzustellen sei, so daß es eine continuirliche beständige und nachhaltende Nutzung geben kann. Holz war eine unentbehrliche Sache, ohne die das Land nicht auskommen würde … Nachhaltigkeit bedeutet also, den Umgang mit Ressourcen so zu gestalten, dass auch Menschen in der Zukunft mit diesen Ressourcen ihre Bedürfnisse befriedigen können.

Aus ethischer Sicht ist dieser Begriff insofern bedeutsam, als er auf der Annahme der generationsübergreifenden Gerechtigkeit beruht. Wer von Nachhaltigkeit spricht, geht davon aus, dass Menschen Beziehungswesen sind, die in einer Generationsabfolge leben, was ihnen eine gewisse Verantwortung für die Zukunft auferlegt. 

Auch ein gutes, auf ethischen Grundlagen beruhendes Gesundheitswesen stellt eine gesellschaftliche Ressource dar, die es in vielerlei Hinsicht nachhaltig zu gestalten gilt, zumal wir in der Gesundheitsversorgung ganz spezifische Nachhaltigkeitsprobleme haben. Um also nicht nur die heutigen Patientinnen und Patienten effektiv behandeln zu können, sondern auch die von morgen, müssen wir Maßnahmen für einen nachhaltigen Gebrauch von Medikamenten und medizinischen Ressourcen aller Art sicherstellen. Damit wird aber auch die längerfristige Finanzierung unseres jetzigen Gesundheitssystem zu einer Herausforderung für Nachhaltigkeit – in medizinischer Versorgung und Wissenschaft.

Internationalen Schätzungen zufolge gehört das Gesundheitssystem zu den größten CO2-Emittenten, Es ist für ca. 5% der gesamten CO2-Emissionen weltweit verantwortlich. Gleichzeitig unterliegt die Medizinbranche starken Regulierungen und strengen Genehmigungsverfahren. Wie lässt sich vor diesem Hintergrund der Schutz von Gesundheit und Klima in Einklang bringen? Auch das im Jahr 2015 erlassene Präventionsgesetz des Deutschen Bundestages das die Gesundheitsförderung und Gesundheitsvorsorge stärken soll, steht im Zusammenhang mit dem Nachhaltigkeitsziel der Agenda 2030, Gesundheit und Wohlergehen zu fördern.

Übrigens – auf dem 125. Deutsche Ärztetag im November 2021 haben die Delegierten an alle Entscheidungsträger im Gesundheitswesen appelliert, die notwendigen Maßnahmen in Angriff zu nehmen, um bis zum Jahr 2030 eine Klimaneutralität für das deutsche Gesundheitswesen zu erreichen. Wird Zeit, möchte man meinen, steht doch die BRD weit hinter z.B. Großbritannien in der Nachhaltigkeit des Gesundheitswesens…

Saphenion®: Nachhaltigkeit in der Venenpraxis – Die Rostocker Bauidee

In 2011 begannen wir mit dem Architektur – Büro Bräuer aus Rostock Ideen zu sammeln und über die Nutzung des Gebäudes in Gehlsdorf zu grübeln. Architekt Jörn Bräuer begann unsere gemeinsamen Entscheidungen dann Ende 2011 umzusetzen. Wichtig war uns Beiden, daß Bau, Austattung und Außenanlagen im Sinne der Nachhaltigkeit von Firmen aus dem Großraum Rostock / Rostock Land durchgeführt werden sollten (Unterstützung lokaler Betriebe, kurze Lieferwege). Dies wurde dann auch konsequent umgesetzt. Der Bau selbst wurde mit hohen Effizienzziffern für Wärme und Energie (z.b. Spezialfenster, spezieller Fußbodenbelag mit Heizung) ausgestattet. Ein Brauchwasserbrunnen wurde ebenfalls installiert.

Saphenion®: Nachhaltigkeit in der Venenpraxis – Rostocker Energiesparplan

Nach etwa 3 Jahren begannen wir den Energiespar – Umbau. Es wurden Solarzellen auf dem Dach montiert und angeschlossen. Dieser ersten Maßnahme im Sinne der Nachhaltigkeit folgte in 2019 der nächste Schritt, wir ließen einen Stromspeicher installieren und bildeten dann zusätzlich eine Strom – Cloud mit einem Haus in Schildow bei Berlin. Diese Maßnahme führte zu einer erheblichen Senkung der laufenden Stromkosten in beiden Häusern.

Und dann, fast genau 10 Jahre nach Eröffnung unserer Fachpraxis für Gefäßchirurgie / Venenzentrum in Rostock wurde eine Luft – Wärme – Pumpe für die effiziente und schadstofffreie Heizung des gesamten Gebäudes eingebaut. Dieser Schritt war aufgrund behördlicher Vorbehalte zwar nicht einfach, aber schlußendlich bekamen wir die Genehmigung.

Nunmehr sind wir komplett unabhängig und schadstoffrei und haben damit bezüglich der Strom – / Wärmeversorgung eine weitgehende Unabhängigkeit und Nachhaltigkeit erreicht. Und wir konnten – wiederum – ausschließlich mit Firmen aus dem Großraum Rostock diese Idee umsetzen!

Vielen Dank an das Architekturbüro Bräuer und an alle beteiligten Rostocker Firmen für die letzten 10 Jahre Arbeit!

Saphenion®: Nachhaltigkeit in der Venenpraxisdie medizinischen Arbeit

Die Nachhaltigkeit im Sinne der Umweltentlastung ist jedoch auch in der realen praktisch medizinischen Arbeit im Inneren des Gebäudes wichtig und möglich. Deshalb verzichten wir seit 10 Jahren auf radikale chirurgische Therapiemaßnahmen und haben deshalb komplett auf minimalinvasive Verfahren umgestellt. Zum Einen sind diese Therapieverfahren bei besserer Effektivität auch viel schonender für unsere Patienten.

Zum Anderen sind viel weniger Einmalverbrauchsgüter notwendig (z.b. Kompressen, Pflaster, Nahtmaterial, Sterilabdeckungen für Op-Tisch und Instrumententische). Damit sinkt die auch die Müllerzeugung sehr deutlich, außerdem ist zu beachten, daß diese Einmalgüter als Müll auch nicht recyclefähig sind.

Wir bemühen uns im Praxisalltag, immer mehrfach sterilisierbare Materialien einzusetzen, z.B. Kompressen, Punktionsnadeln, Stichinstrumente und Binden.

Auch nachhaltig produziertes Kühlgel und Kühlspray von „Orichiness“ – eine Produktserie mit Aloe ferox – steht für unsere Patienten im Regal an der Anmeldung – hochwertige Pflege der Beine. https://www.orichiness.de/shop.php?lang=de&cms_nav_id=115

Weiterhin geben wir jedem Patienten notwendige Masken für die Sauerstoff – Mehrschritt – Therapie in die Hand zur Mitnahme nach Hause. Wir bitten unsere Patienten, diese dann bei jedem Besuch in der Praxis mit zu bringen – und das klappt seit 2 Jahren sehr gut!

Das Wasser zum Säubern der Praxis und zur Pflege von Rasen und Blumen / Pflanzen wird aus dem Brunnen entnommen.

Und zum Schluß bleibt auch erwähnenswert, daß Getränke und kleines Gebäck aus dem Umland von Rostock angeboten werden. Dazu gehört auch der Bohnenkaffee aus Brasilien, Mexiko oder Guatemala der in der Rostocker Kaffeerösterei „Da Joir Ma“ geröstet und von uns mit dem Fahrrad abgeholt wird. https://www.kaffee-dajoirma.de

Auch das geht sehr gut in Rostock!

Photos: Utzius

Links / Literatur:

https://www.hartmannbund.de/der-verband/hartmannbund-akademie/seminartermine/nachhaltigkeit-in-der-medizin-ist-mehr-als-klimaschutz-messe-medizin-2023/

https://www.mwv-berlin.de/meldung/!/id/199/smart-hospital-und-nachhaltigkeit

https://www.aerzteblatt.de/archiv/147581/Nachhaltigkeit-Das-gruene-Krankenhaus

https://www.chemanager-online.com/news/nachhaltigkeit-der-medizin-und-gesundheitsbranche

https://de.wikipedia.org/wiki/Nachhaltigkeit

https://www.tk.de/presse/themen/gesundheitssystem/innovationen/nachhatigkeit-im-gesundheitssystem-2119134?tkcm=aaus

https://www.bundestag.de/resource/blob/923754/116a5d45dc6efa6de377cb0f9ffa9cd8/WD-9-066-22-pdf-data.pdf

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/137844/Nachhaltigkeit-zum-Grundprinzip-des-Gesundheitswesens-machen

https://www.kaffee-dajoirma.de

https://www.orichiness.de

https://www.saphenion.de/news/saphenion-sauerstoff-mehrschritt-therapie-nach-venaseal/

Hinterlasse einen Kommentar