Saphenion®: Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie nach Krampfaderverklebung

Saphenion®: Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie nach Krampfaderverklebung / 15-Monats-Studie

Saphenion®: Oxygen multi-step therapy after sealing varicose veins / 15-months study

Saphenion®: Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie nach KrampfaderverklebungAlle Mechanismen im menschlichen Organismus brauchen Energie beim Heranwachsen, seiner Erhaltung und seiner körperlichen und geistigen Aktivität. Dies wird jedem Patienten besonders deutlich bei der Herzarbeit, der Atemarbeit in den Lungen, bei der Skelettmuskulatur und bei geistiger Arbeit. Eine Merkwürdigkeit der Medizingeschichte scheint es deshalb auch, dass ausser in der Sportmedizin die tiefere Betrachtung des Menschen aus energetischer Sicht seit Jahrzehnten vernachlässigt wurde.

Erst 2019 erhielten 3 Wissenschaftler, die Amerikaner Wiliam Kaelin und Gregg Semenza sowie der Brite Peter Ratcliffe, den Nobelpreis für Physiologie und Medizin – für ihre langjährigen wissenschaftlichen Forschungsarbeiten zur Sauerstoffversorgung von menschlichen Zellen. Die drei Wissenschaftler fanden heraus, wie Zellen die verschiedenen Sauerstoffkonzentrationen spüren, als auch darauf reagieren. Sie entdeckten die molekularen Steuerungsmechanismen, die als Antwort auf schwankende Sauerstoffmengen die Aktivität von Genen regulieren.

Diese Nobelpreis-Ehrung stellt auch eine späte Ehrung für Prof. Manfred von Ardenne und sein Team im Dresdner Institut dar. Bereits ab 1977 haben die Wissenschaftler im Institut „Auf dem weißen Hirsch“ zu Fragen der energetischen Versorgung des Zellenergiehaushaltes, insbesondere zur Rolle der Sauerstoffkonzentration in den Zellen, gearbeitet.

Saphenion®: Oxygen multi-step therapy after sealing varicose veins – All mechanisms in the human organism need the energy to grow, maintain it, and be physically and mentally active. This becomes particularly clear to every patient in the work of the heart, the work of breathing in the lungs, the skeletal muscles, and mental work. It, therefore, seems a peculiarity in medical history that, apart from sports medicine, the deeper consideration of people from an energetic point of view has been neglected for decades.

It was not until 2019 that three scientists, the Americans Wiliam Kaelin and Gregg Semenza and the British Peter Ratcliffe, received the Nobel Prize in Physiology and Medicine – for their many years of scientific research into the oxygen supply of human cells. The three scientists found out how cells sense and react to the various oxygen concentrations. They discovered the molecular control mechanisms that regulate the activity of genes in response to fluctuating amounts of oxygen.

This Nobel Prize honor also represents a late honor for Prof. Manfred von Ardenne and his team at the Dresden Institute. As early as 1977, the scientists at the institute “Auf dem Weißen Hirsch” on questions of the energetic supply of the cell energy balance, in particular the role of oxygen concentration in the cells, worked.

Saphenion®: Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie nach Krampfaderverklebung – Die Pathologie der Mikrozirkulation in den Beinkapillaren

Saphenion®: Oxygen multi-step therapy after sealing varicose veins – The pathology of the microcirculation in the leg capillaries

Saphenion®: Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie nach Krampfaderverklebung Die Pathologie der Mikrozirkulation in den Kapillaren hängt maßgeblich vom Sauerstoffpartialdruck und vom Blutdruck in den zuführenden Arterien ab. Das bedeutet zum Einen einen verminderten Flow in den zuführenden Arterien zu den Kapillaren bei Arteriosklerose. Zum Zweiten kann ein alters – oder krankheitsbedingt herabgesetzter Sauerstoffpartialdruck im arteriellen Blut ebenfalls zu einer Reduzierung der Sauerstoffabgabe in das Gewebe führen.

Die Krampfadern führen zu einem Rückstau des venösen Blutes in den Unterschenkel. Sowohl die tiefe Venen, als auch die Hautvenen stehen unter hohem Druck. Dieser Druck wird ungehindert bis zu den Kapillaren zurück geleitet. Sowohl Muskelkrampfadern als auch Venolen besitzen keine Venenklappen, eine Steuerung des venösen Blutes ist im mikrozirkulatorischen Bereich nicht möglich.

Anschwellen der Kapillarwand zum Einen durch abgesenkten Sauerstoffpartialdruck im arteriellen Blut, zum Anderen Anschwellen und Verformung der Kapillarwände durch hohen venösen Gegendruck. Wir haben es hier mit einem identischen pathologischen Effekt auf die Kapillarwand durch zwei völlig unterschiedliche Ursachen zu tun. Und hier liegt die pathologische Verbindung zu Beinkrampfadern!

Saphenion®: Oxygen multi-step therapy after sealing varicose veinsThe pathology of microcirculation in the capillaries depends largely on the oxygen partial pressure and the blood pressure in the supplying arteries. On the one hand, this means a reduced flow in the arteries supplying the capillaries in the case of arteriosclerosis. Secondly, a reduced partial pressure of oxygen in the arterial blood due to age or illness can also lead to a reduction in the amount of oxygen released into the tissue.

The varicose veins cause the venous blood to back up in the lower leg. Both the deep veins and the cutaneous veins are under high pressure. This pressure is returned to the capillaries unhindered. Muscle varicose veins, as well as venules, have no venous valves, and control of the venous blood is not possible in the microcirculatory area.

Swelling of the capillary wall on the one hand due to reduced oxygen partial pressure in the arterial blood, on the other hand, swelling and deformation of the capillary walls due to high venous counter pressure. We are dealing here with an identical pathological effect on the capillary wall due to two completely different causes. And here lies the pathological link to leg varicose veins!

Saphenion®: Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie nach Krampfaderverklebung – Unsere Studienergebnisse nach 15 Monaten

Saphenion®: Oxygen multi-step therapy after sealing varicose veins – Our study results after 15 months

Saphenion®: Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie nach KrampfaderverklebungWir führen seit 15 Monaten eine prospektive Verlaufsstudie zu den Ergebnissen nach postoperativ durchgeführter Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie (SMT) durch. Alle teilnehmenden Patienten werden nach der Therapie mit dem Venenkleber „VenaSeal®“ jeweils 30 Minuten mittels Mehrkammer-Kompressionstherapie und SMT nachbehandelt. Neben den meßtechnischen Veränderungen ist es vor allem unser Ziel, eventuelle klinische Verbesserungen unmittelbar nach der Behandlung von Krampfadern mit dem VenaSeal®-Venenkleber festzustellen.

Grundsätzlich legen wir 2 Sauerstoff – Meßfühler jeweils vor und nach der Massage-/ Sauerstofftherapie an – einen am Zeh und einen am Finger. Bei den bisher in den Test einbezogenen 203 Patienten (Durchschnittsalter: 58 Jahre, 27-87 Jahre) zeigte sich eine praetherapeutische Differenz des Blut-Sauerstoffgehaltes am Finger im Vergleich zur Messung am Vorfuss von 3-27% (96-72% O2-partial)). Allein schon diese teilweise erheblichen Differenzen in der Ruhephase vor Beginn der Therapie sprechen dafür, daß auch eine bestehende Krampfader an den Beinen zu vermindertem Sauerstoffgehalt des Blutes an der unteren Extremität führen kann. Eine arterielle Verschlußkrankheit wurde ausgeschlossen.

Nach der 30-minütigen Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie konnten wir dann bei der Messung an den Fingern eine Steigerung der Sauerstoffsättigung im Blut von bis zu 17% (82%-99% O2 partial) feststellen. Aber viel deutlicher war der Effekt an den Füssen. Dort wurde ein nahezu vollständiger Ausgleich zu der vor der Sauerstoff-Therapie bestehenden Differenz zwischen Hand und Fuß erreicht. Am Fuss wurden Steigerungen der Blut-Sauerstoffsättigung von bis zu 27% (72% zu 99% O2 partial) gemessen. 

In der Analyse der Gesamtgruppe von 203 Patienten zeigte sich dann bei den jüngeren Patienten (27-55 Jahre) eine Verbesserung des Sauerstoffgehaltes im Blut von 2-14% (85%-99% Sauerstoffpartialdruck). Bei der Gruppe der 55 – 87–jährigen Patienten sahen wir eine Verbesserung des Blutsauerstoffgehaltes von 5-35% (64%-99% Sauerstoffpartialdruck).

Saphenion®: Oxygen multi-step therapy after sealing varicose veinsWe have been conducting a prospective follow-up study on the results of postoperative oxygen multi-step therapy (SMT) for 15 months. After the therapy with the vein glue „VenaSeal®“, all participating patients are treated for 30 minutes each using multi-chamber compression therapy and SMT. In addition to the changes in measurement technology, our main aim is to determine any clinical improvements immediately after the treatment of varicose veins with the VenaSeal® vein glue.

Basically, we place 2 oxygen sensors before and after the massage/oxygen therapy – one on the toe and one on the finger. In the 203 patients included in the test so far (mean age: 58 years, 27-87 years), there was a pre-therapeutic difference in the blood oxygen content on the finger compared to the measurement on the forefoot of 3-27% (96-72% O2-partial ). These sometimes considerable differences in the resting phase before the start of therapy suggest that an existing varicose vein in the legs can lead to the reduced oxygen content in the blood in the lower extremity. The arterial occlusive disease was excluded.

After the 30-minute oxygen multi-step therapy, we were able to determine an increase in oxygen saturation in the blood of up to 17% (82%-99% O2 partial) when measuring the fingers. But the effect was much clearer on the feet. There, almost complete compensation for the difference between the hand and foot that existed before the oxygen therapy was achieved. Increases in blood oxygen saturation of up to 27% (72% to 99% O2 partial) were measured on the foot.

In the analysis of the total group of 203 patients, the younger patients (27-55 years old) showed an improvement in the oxygen content in the blood of 2-14% (85%-99% oxygen partial pressure). In the group of 55 – 87-years-old patients, we saw an improvement in the blood oxygen content of 5-35% (64%-99% oxygen partial pressure).

Saphenion®: Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie nach Krampfaderverklebung – Klinische Ergebnisse

Saphenion®: Oxygen multi-step therapy after sealing varicose veins – clinical results

Saphenion®: Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie nach KrampfaderverklebungVon unseren 217 Teilnehmern am bisherigen Studienverlauf verzichteten 14 Patienten (6,4%) nach der erstmaligen SMT auf weitere Behandlungen und wurden post allein mit der Kompressionstherapie adjuvant therapiert. Die verbliebenen 203 Patienten erhielten nach dem Venenkleber und jeder Mikroschaumsitzung weitere SMT -Sitzungen gekoppelt parallel an eine 30-minütige Kompressionstherapie (3-7 Sitzungen). Eine Fortsetzung der Kombination Kompressionstherapie / SMT nach Beendigung der post op Nachbehandlung wünschten sich 63 Patienten (29%).

Die verbliebenen 203 Patienten berichteten von dtl. weniger post operativen Beschwerden – Spannungsgefühl, Schwellungen, Stranggefühl – und einer uneingeschränkten sportlichen und beruflichen Belastbarkeit. Bei den klinischen Untersuchungen am 1. post op Tag, nach 14 Tagen, 4 Wochen und 3 Monate nach der Therapie mit dem Venenkleber sahen wir nur bei 12 Patienten (5,9%) eine Rötung entlang der behandelten Vene (Fremdkörperreaktion nach VenaSeal®) – dies sind fast 25% weniger Fälle mit dieser Nebenwirkung im Vergleich zur Gesamtgruppe aller bisher mit dem Venenkleber behandelten 3433 Stammkrampfadern bei 1739 Patienten (hier 7,31% Fremdkörperreaktion)Bei 29 Patienten nach Covid-Impfung sahen wir in 7 Fällen (24,1%) diese Fremdkörperreaktion. Hier war die Behandlung in den ersten 2 Monaten nach Impfung durchgeführt worden. Wir haben deshalb aufgrund der Häufigkeit in diesen Fällen das Therapieschema verändert!

Nach diesen Ergebnissen einer vergleichsweise kleinen Patientengruppe von 203 Patienten (11,7% aller mit dem Venenkleber VenaSeal® behandelten Patienten) zeigen sich aber bereits Vorteile der mit Massagetherapie gekoppelten Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie. Es ist zu überlegen, ob neben der minimalinvasiven Therapie der Krampfadern an den Beinen durch Mikroschaum und Kathetereingriffe (VenaSeal®, Radiowelle, Laser) eine begleitende Behandlung mittels Massage und Sauerstoff – Mehrschritt – Therapie (SMT) den Patienten generell empfohlen werden kann. Wir führen unsere klinischen Untersuchungen dazu, bei bisher sehr positiven Ergebnissen, auf jeden Fall fort. 

Die Sanierung der Krampfadern führt zunächst zu einer deutlichen Reduzierung des Venendrucks in der gesamten Venenstrombahn bis hin zu den Kapillaren. Dieser Prozess wird durch die post operative Massage deutlich unterstützt. Die begleitende Sauerstofftherapie erzeugt zusätzlich eine deutliche Steigerung des Blut-Sauerstoffgehaltes mit verbesserter Sauerstoffsättigung der Zellen und führt so ebenfalls zu einem Abschwellen der mikrozirkulatorischen Gefäße (Kapillaren), einer verbesserten immunologischen Reaktion auf den Fremdkörper Biokleber und schnellerer Wund- und Gewebeheilung.

Saphenion®: Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie nach KrampfaderverklebungIn unseren Ergebnissen nach 15 Monaten Anwendung ist in jedem Fall eine Reduzierung von immunologischen Gewebereaktionen als auch immunologisch induzierten Zellreaktionen auf den Venenkleber VenaSeal® (5,9% zu 7,3% = 24% Reduzierung) festzustellen. Zusammen mit der Entstauungstherapie durch die 12-Kammer-Kompression ist somit eine schnellere Abheilung bei vergleichsweise deutlich geringeren Nebenwirkungen und Beschwerden zu erreichen.

Of our 217 participants in the course of the study to date, 14 patients (6.4%) refrained from further treatments after the first SMT and continued to receive compression therapy. After the vein glue and each microfoam session, the remaining 203 patients received additional SMT sessions coupled with a 30-minute compression therapy (3-7 sessions). A continuation of the combination of compression therapy / SMT after the end of the post-op follow-up treatment was desired by 63 patients (29%).

The remaining 203 patients reported fewer post-operative complaints – feeling of tension, swelling, tightness – and unrestricted athletic and professional resilience. In the clinical examinations on the 1st post-op day, after 14 days, 4 weeks, and 3 months after treatment with the vein adhesive, we only saw reddening along the treated vein in 12 patients (5.9% foreign body reaction according to VenaSeal®) – these are almost 25% fewer cases with this side effect compared to the total group of all 3433 truncal varicose veins treated with the vein glue in 1739 patients (here 7.31% of all cases with foreign body reaction). In 29 patients after Covid vaccination, we saw this foreign body reaction in 7 cases (24.1%). Here the treatment was carried out in the first 2 months after vaccination. We have therefore changed the therapy regimen due to the frequency in these cases!

According to these results of a comparatively small patient group of 203 patients (11.7% of all patients treated with the vein glue VenaSeal®), advantages of the oxygen multi-step therapy coupled with massage therapy are already evident. It should be considered whether, in addition to minimally invasive therapy for varicose veins on the legs using microfoam and catheter interventions (VenaSeal®, radio wave, laser), accompanying treatment using massage and oxygen multi-step therapy (SMT) can generally be recommended to patients. In any case, we will continue our clinical investigations with very positive results so far.

The rehabilitation of the varicose veins initially leads to a significant reduction in venous pressure in the entire venous flow right up to the capillaries. This process is clearly supported by the post-operative massage. The accompanying oxygen therapy also generates a significant increase in the blood oxygen content with improved oxygen saturation of the cells and thus also leads to a swelling of the microcirculatory vessels (capillaries), an improved immunological reaction to the foreign body bio-glue, and faster wound and tissue healing.

In our results after 15 months of use, a reduction in immunological tissue reactions, as well as immunologically induced cell reactions to the vein glue VenaSeal® (5.9% to 7.3% = 24% reduction), can be determined in each case. Together with decongestion therapy through 12-chamber compression, faster healing can be achieved with comparatively significantly fewer side effects and symptoms.

Photos: Utzius

Papers / Links:

https://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/nobelpreis-medizin-2019-wofuer-der-preis-vergeben-wurde-a-1290354.html

https://www.spektrum.de/news/der-sauerstoffsensor-des-lebens/1678018

https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2019-10/medizin-nobelpreis-william-kaelin-peter-ratcliffe-gregg-semanza-zellforschung

https://www.paracelsus.de/heilv/sauerstoff.asp

https://praxisfrank.de/naturheilverfahren/sauerstofftherapie/embed#?secret=7aaxjgxend

https://www.heilpraktiker.org/sauerstoff-mehrschritt-therapie

http://www.gesundheits-lexikon.com/Therapie/Komplementaermedizinische-Verfahren/Oxyvenierung.html

https://www.zeit.de/1984/38/gesundheit-durch-die-nase/seite-2

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/6711017-double-blind-study-on-the-long-lasting-improvement-of-physical-endurance-following-oxygen-multistep-therapy/ from_term=oxygen+multistep+therapy&from_page=2&from_pos=5