Saphenion®: Verstärkung für unser Team

Saphenion®: Verstärkung für unser Team – Prof. Dr. sc. med. Thomas Bürger! Die Lebenslinien verlaufen nicht gerade, sie überkreuzen sich oder ziehen diametral. Um so phantastischer stellt es sich für uns dar, daß nach 30 Jahren ein Kollege aus der Charitè, der zufällig auch noch der Sohn meines Doktorvaters Prof. Klaus Bürger ist, nach Rostock kommt. Nach langer Zeit als gefäßchirurgischer Chefarzt in Kassel sieht er das Gemälde seines Vaters an der Fassade unserer Praxis – und es zieht ihn unweigerlich hinein in diese unglaubliche Geschichte!
Saphenion®: Reinforcement for our team – Prof. Dr. sc. med. Thomas Bürger! The lines of life do not run straight, they cross or pull diametrically. It is all the more fantastic for us that after 30 years a colleague from the Charitè, who also happens to be the son of my doctoral father Prof. Klaus Bürger, is coming to Rostock. After a long time as chief physician in vascular surgery in Kassel, he sees his father’s painting on the facade of our practice – and he is inevitably drawn into this incredible story!

Saphenion®: Covid-19 eine Gefäßerkrankung! Update

Saphenion®: Covid-19 eine Gefäßerkrankung! Thrombosen und Lungenembolien bei Covid – Geimpften. Bei einer Infektion mit dem Coronavirus und auch nach einer Impfung gegen SARS-CoV-2 bilden sich nach aktuellen und inzwischen mehrfach bestätigten Erkenntnissen verstärkt Blutgerinnsel in den Venen und Arterien.

Saphenion®: Long Covid an Venenwänden

Saphenion®: Long Covid an Gefäßwänden – Gibt es diese aktuell häufiger in der Praxis anzutreffende Komplikation wirklich? Es liegt der Verdacht nahe – denn in den letzten 10 Monaten (5/22-3/23) haben wir in unserer im Rahmen der Patientengespräche auch immer durchgeführen Corona – Anamnese in mehreren Fällen diese Komplikation gesehen.
Saphenion®: Long Covid on leg vessel walls – does this complication, which is currently more common in practice, really exist? The suspicion is obvious – because in the last 10 months (5/22 – 3/23) we have seen this complication in several cases as part of our corona anamnesis, which we also always carried out as part of the patient consultations.

Saphenion® – Beinvenenbelastung im Leistungssport

Saphenion – Krampfadern im Leistungssport: Venenerkrankungen der Beine sind in der Weltbevölkerung sehr häufig. Es wird davon ausgegangen, dass 50 – 80% der Deutschen an Venenkrankheiten unterschiedlichen Schweregrades leiden. In der Literatur finden sich jedoch kaum Publikationen über den Zusammenhang von Sport und Venenerkrankungen. Es steht also die Frage im Raum, welche Auswirkungen eine chronisch venöse Insuffizienz (CVI) auf die sportliche Leistungsfähigkeit im Leistungssport hat.

Saphenion®: Kompressionstrumpf nach Krampfadertherapie?

Saphenion®: Kompressionsstrumpf nach Krampfadertherapie? Eine post operative Kompressionsstrumpftherapie wird in zahlreichen Leitlinien der internationalen Venen – Fachgesellschaften empfohlen. Sie dient der Schmerzlinderung, der post operativen Reduzierung von Gewebeschwellung und Ödembildung, der Kompression von Blutergüssen und Wundhöhlen (nach Stripping – Op). Insgesamt also eine Maßnahme, die auf eine für den Patienten komplikationsärmere Erholungsphase (Rekonvaleszenz) nach der Therapie hinarbeiten möchte.

Saphenion® – Krampfadertherapie in der Schwangerschaft

Saphenion®- Krampfadertherapie bei Schwangerschaft: Schwangerschaftskrampfadern sind bei etwa 40% aller werdenden Mütter zu diagnostizieren. Wir unterscheiden bei der klinischen und sonografischen Untersuchung in die kosmetisch störenden Netzvenen / Besenreiser und die manifesten Stamm- und Seitenastkrampfadern. 
Neben der genetisch bedingten Anlage von Krampfadern spielen besondere biochemische und mechanische Veränderungen in der Schwangerschaft eine Hauptursache. Die gesteigerte Ausschüttung des Hormons Östradiol führt neben seiner Weichmacherfunktion auf das Bindegewebe und die Venenwände auch zu einer Erweiterung von Haut – und Stammvenen

Pregnancy varicose veins can be diagnosed in around 40% of all expectant mothers. In clinical and sonographic examinations, we differentiate between the cosmetically disturbing reticular veins/spider veins and the manifest truncal and lateral varicose veins.In addition to the genetic makeup of varicose veins, particular biochemical and mechanical changes in pregnancy play a major cause. The increased release of the hormone estradiol not only has an emollient function on the connective tissue and the vein walls but also leads to an expansion of the skin and truncal veins.